Schlafzimmer einrichten, was beachten?

Heute ist Weltschlaftag

Pünktlich zum Weltschlaftag verraten wir Ihnen worauf Sie bei der Einrichtung Ihres Schlaf­zimmers achten sollten und mit welchen Tricks Sie Ihr Schlaf­zimmer in das Land der Träume verwandeln.

Ein gemüt­liches Schlaf­zimmer einrichten: Weniger ist mehr!

Im Schlaf­zimmer tanken Sie Energie, erholen sich von den Heraus­for­de­rungen des Alltags und sollten sich so einrichten, dass Sie sich wohlfühlen und entspannen können. Die Basics wie ein Bett, ein Kleider­schrank und Nacht­tischchen oder eine schöne Kommode stehen beim Schlaf­zimmer einrichten im Vorder­grund. Aber auch dekorative Details sollen und dürfen nicht fehlen.

Dezente Designs und kleine Details im Fokus

Ein Bett ist der Mittel­punkt des Raumes und das Möbel, auf dessen Eigen­schaften und Komfort es im Schlaf­zimmer wirklich ankommt. Wenn Sie Ihren Raum der Ruhe, das Schlaf­zimmer einrichten, schenken Sie dem Bett die größte Aufmerk­samkeit. Dezente Farben, ein minima­lis­tisch-reduk­tio­nis­ti­sches Design und natür­liche Materialien wie Holz sorgen für Gemüt­lichkeit und ein stilvolles Ambiente. Beim Kauf der Matratze gehen Sie keinen Kompromiss ein, denn: Wie man sich bettet, so liegt man. Diese These gilt auch für den Standort, an dem Sie Ihr Bett platzieren. Ob Sie sich für eine Positio­nierung an der Wand oder in der Raummitte, mit Blick zur Tür oder zum Fenster entscheiden, hängt von Ihren persön­lichen Vorstel­lungen und den räumlichen Gegeben­heiten ab.

Der Kleider­schrank kann eine ganze Wandbreite einnehmen, sollte aber eine geschlossene Front aufweisen. Offene Regale mit Kleidung stören das Flair des Raumes und wirken dem beruhi­genden Gesamt­ein­druck entgegen. Gleiches gilt auch für Bücher, deren Rücken in vielen bunten Farben designt sind.

Farbliche Harmonie beim Schlaf­zimmer einrichten

Helle Farben und mitein­ander harmo­nie­rende Farbtöne sollten in der Raumge­staltung des Schlaf­zimmers im Vorder­grund stehen. Betten und Schränke aus Massivholz sorgen für ein warmes, wohnliches Ambiente, das Sie mit Wohntex­tilien ganz nach Ihrem Geschmack dekorieren können. Bei Holzmöbeln können Sie zwischen natur­be­las­senem, hell lasierten oder lackierten, bezie­hungs­weise dunkel designten Holz wählen und sich dadurch ein Flair schaffen, das zu Ihrem Anspruch und Ihrer Vorstellung von Gemüt­lichkeit passt. Mit den passenden Verdun­ke­lungs­rollos in einem matt-dunklen, hellen oder warmen Ton haben Sie bereits einen wichtigen Beitrag für Ihr Gefühl im Raum geleistet.

Ein kleiner Tipp: Die Vorhänge und die Kissen, sowie die Tages­decke auf dem Bett und der Teppich auf dem Boden zeigen sich in trendigen Schlaf­räumen in einer Farbgruppe. Wenn Sie Ihr Schlaf­zimmer einrichten, entscheiden Sie sich am besten vor der Anschaffung von Wohntex­tilien für eine Farbe und stimmen die dekora­tiven Details aufein­ander ab.

Teppiche und Decken sind mehr als nur Dekoration

Ein Holzfuß­boden ist elegant und verleiht einem Raum eine natür­liche Aura. Im Schlaf­zimmer sorgen Holzböden aller­dings schnell für kalte Füße, wodurch die Gemüt­lichkeit des Raumes einge­schränkt wird. Wenn Sie im Bereich vor und neben dem Bett, vor dem Kleider­schrank und auf dem Weg zur Tür mit Teppichen und kleinen Läufern arbeiten, sorgen Sie für warme Füße und verleihen dem Raum eine stilvolle Atmosphäre. Tages­decken und Kissen lassen ein Bett einladend aussehen und sind obendrein praktisch. Ein Stuhl oder Beistell­hocker, bezie­hungs­weise ein kleines Tischchen kann zusätzlich mit einem Kissen oder einer locker über der Fläche oder Lehne drapierten Decke perso­na­li­siert werden. Kerzen­halter, kleine Schälchen oder Skulp­turen sind dekorative Elemente, auf die Sie beim Schlaf­zimmer einrichten nicht verzichten müssen. Hier eignen sich vor allem Designs aus Holz oder Metall, da diese durch ihre Eleganz für ein stimmiges Gesamtbild im Raum sorgen.

Beim Schlaf­zimmer einrichten reduk­tio­nis­tisch denken

Verzichten Sie im Schlafraum auf Prunk und Glamour, auf zu viele Farben und auf monumentale Formen. Der Raummit­tel­punkt ist Ihr Bett, um das sich alle weiteren Gestal­tungs­ideen farblich und stilis­tisch anordnen. Wenn sich ein Arbeits­platz im eigent­lichen Ruheraum Ihrer Wohnung nicht vermeiden lässt, müssen Sie beim Schlaf­zimmer einrichten besonders kreativ vorgehen. Ein Paravent oder ein Vorhang verdecken den Blick auf den Arbeits­be­reich, der Sie während Ihrer Nachtruhe stören würde. Mit wenigen Stilmitteln gestalten Sie im Schlaf­zimmer eine gemüt­liche Raumwirkung.

Top-Produkte