Bettwäsche kaufen: Die Auswahl nach Jahreszeiten und persönlichem Empfinden

Satin, Makro­satin, Biber, Flanell oder Baumwolle? Wenn Sie Bettwäsche kaufen, stehen Sie vor der Qual der Wahl und einem so reich­hal­tigen Angebot an Materialien, dass Sie schnell die Übersicht verlieren. Für eine entspan­nende und erholsame Nachtruhe sollten Sie beim Bettwä­schekauf nicht allein auf das Design, sondern mit gleicher Aufmerk­samkeit auf das Material und seine indivi­du­ellen Eigen­schaften achten.

Warme Bettwäsche für den Winter

In der kalten Jahreszeit lädt ein warmes und kusche­liges Bett zur Nachtruhe ein. Satin Bettwäsche kühlt, während Biber-Qualität wärmt. Die leicht aufge­raute Qualität und das dichte Baumwoll­gewebe erzeugen Wohlbe­finden und begeistern mit hautfreund­lichen Eigen­schaften. Alter­nativ können Sie die kalte Jahreszeit aber auch mit Seersucker- oder Frottier-Bettwäsche genießen und Ihr persön­liches hapti­sches Empfinden bei der Auswahl in den Vorder­grund stellen.

Kühlende Bettwäsche für den Sommer

An heißen Sommer­tagen wissen Sie eine kühlende und schweiß­ab­wei­sende Bettwäsche zu schätzen. Satin, Mikro­faser- und Linon- oder Leinen­bett­wäsche gelangen ins Augenmerk. Die Oberfläche sollte glatt und weich, keines­falls aufgeraut wie bei Biber-Bettwäsche sein. Da sehr warme Sommer­nächte die Schweiß­bildung fördern, spielt die Wasch­tem­pe­ratur der Materialien eine nicht zu unter­schät­zende Rolle. Einige Materialien können bei Tempe­ra­turen bis zu 95°C waschen, vor allem wenn Sie sich für weiße oder helle Farben entscheiden. Bei gemus­terten Modellen und kräftigen Farben sollten Sie diese Wasch­tem­pe­ra­turen vermeiden, da es sonst zu einer Verblassung der Farben kommt.

Spezielle Bettwäsche für Aller­giker

Hausstaub­milben lösen Allergien aus und setzen sich in dickem Gewebe und schweren Stoffen fest. Wenn Sie zu aller­gi­schen Reaktionen neigen, bietet sich Mikro­faser als bestes Material für Ihren Bettbezug und Ihr Kopfkissen an. Mikro­faser ist saugstark und atmungs­aktiv, steigert Ihr Wohlbe­finden und verhindert die Einnistung von Pollen, Bakterien und Hausstaub­milben. Wenn Sie Ihre Bettwäsche in den Sommer­mo­naten alle zwei Monate und im Winter alle vier Monate wechseln, ist Ihnen ein gesunder und erhol­samer Schlaf sicher.

Knitterfrei, bügelfrei und strapa­zier­fähig

Die Zeiten, in denen Bettwäsche nach der Reinigung gebügelt wurde, gehören bei den meisten heute erhält­lichen Materialien der Vergan­genheit an. Lediglich Leinen neigt zur Knitter­bildung, wodurch die edle Optik des Materials aber nicht beein­trächtigt wird. Sie können sich im Rahmen der Anschaffung daher gezielt auf die Strapa­zier­fä­higkeit, das Design und die Haptik der Materialien konzen­trieren. Wenn Sie hochwertige Bettwäsche kaufen, entscheiden Sie sich immer für langlebige und nachhaltige Qualität. Bei sehr „billigen“ Angeboten sollten Sie mit Skepsis reagieren, denn nicht nur die Stabi­lität, sondern auch die Unbedenk­lichkeit der Farben kann in Frage gestellt werden.

Entscheiden Sie sich für Ihr Wohlbe­finden!

Wer gerne kühl schläft, wird mit einer seidigen Bettwäsche oder Bezügen aus Leinen und Mikro­faser eine richtige Entscheidung treffen. Wer sich gerne in ein warmes Bett kuscheln möchte, ist mit Frottier- oder Biber und Feinbiber gut beraten. Möchten Sie den Stoff nicht zu eng auf Ihrem Körper spüren, bietet sich Seersucker-Bettwäsche durch ihre gekreppte Optik an. Und letzt­endlich fließt natürlich auch das Design in Ihr harmo­ni­sches Empfinden ein. Bettwäsche gibt es in allen erdenk­lichen Farben und Stilen, mit unter­schied­lichen Mustern und damit in der passenden Ausführung für jeden spezi­ellen Wunsch und Design-Geschmack.