Welche Wandfarbe passt zu mir?

Welche Farbe eine Wand haben sollte, damit Sie zur Einrichtung passt, hängt in erster Linie vom persön­lichen Geschmack des Betrachters ab. Auf jeden Fall sollten Ihre eigenen Inter­essen an erster Stelle stehen. Darüber hinaus spielen auch die Art und die Einrichtung des Raumes eine wichtige Rolle bei dem Einrichten mit Wandfarben.

Die Auswahl der geeig­neten Wandfarbe

Bei dem Einrichten mit Wandfarben gilt es, unter­schied­liche Kriterien zu berück­sich­tigen. Die Wandge­staltung in einem Kinder­zimmer muss ja schließlich andere Voraus­set­zungen erfüllen als das Raumkonzept in einem Wohnzimmer. Das Raumklima lässt sich durch den Einsatz von Wandfarben maßgeblich beein­flussen. So können Sie beispiels­weise mit starken Kontrasten Akzente setzen, während Sie mit einer sanften Wandfarbe für eine ruhige Atmosphäre sorgen können. Auch das vorhandene Mobiliar muss bei der Wahl der Wandfarbe berück­sichtigt werden, damit eine Harmonie im Zimmer entsteht. Nehmen Sie sich bei der Auswahl der Farben ruhig Zeit und lassen Sie sich inspi­rieren. Notieren Sie die Farben die sich gut mitein­ander kombi­nieren lassen, um den Raum mit einer anspre­chenden Optik zu versehen.

Wo kann ich mich inspi­rieren lassen?

Inspi­ration gibt es überall. Das können etwa Motive aus Zeitungen und Magazinen, auf Postkarten oder auch auf Gemälden sein. Haben Sie vielleicht einen Lieblings­künstler, der mit viel Farben arbeitet? Lassen Sie sich doch einfach von dem Farbenmix seiner Arbeiten inspi­rieren und tragen Sie seinen Farbenmix in Ihren Wohnbe­reich über.

Wie wirken die unter­schied­lichen Farben?

Unter­schied­liche Farben haben eine unter­schied­liche Wirkung. So haben Farben mit einem hohen Blau-Anteil wie beispiels­weise Petrol oder Türkis eine kühle Ausstrahlung und wirken äußerst beruhigend. Genau aus diesem Grund eignen sich Blautöne äußerst gut für Schlaf­be­reiche. Warme Farben wie Gelb, Rot und Orange besitzen einen erfri­schenden Effekt, so dass sie gut für Räume geeignet sind, in denen man im Laufe des Tages diversen Aktivi­täten nachgeht wie zum Beispiel die Küche oder das Wohnzimmer. Damit eine Wandfarbe nicht zu dominierend wirkt, ist es sinnvoll, Kontraste zu setzen. Dies können Sie schnell und einfach mit Komple­men­tär­tö­nungen erreichen. Besonders trendig sind gebro­chene Farben wie Senfgelb oder Olivgrün. Durch den Farbenmix mit Schwarz- oder Grautönen wirken starke Farben wesentlich weicher, da ihnen durch den Farbenmix an Leucht­kraft genommen wird.

Einrichten mit hellen und dunklen Wandfarben

Mit hellen Wandfarben lassen sich kleine bis mittel­große Räume besonders gut einrichten. Da helle Farben wie Weiß oder gebro­chenes Weiß den Blick des Betrachters in die Ferne lenken, wirken kleinere Räume deswegen viel größer. Aus diesem Grund empfehlen sich diese hellen Töne auch als Decken­farben. Besonders gut zum Vorschein kommt ein Farbenmix aus hellen und neutralen Tönen wie beispiels­weise Grau, Beige und Sand. Damit weiße Töne keinen faden Eindruck hinter­lassen, können Sie den Tonwert Ihrer Wandfarbe variieren oder eine Wand im Zimmer mit sanften Texturen oder Tapeten einrichten. Dunkle Farben hingegen wirken eher drama­tisch und gleich­zeitig anziehend und machen aus emoti­ons­losen Zimmern ausdrucks­volle Räume. Für Böden, Decken und Wände sollten Sie verwandte Wandfarben bzw. Decken­farben verwenden, da dann die Konturen des Raumes verschwinden und ein inter­es­santer Effekt erzielt wird. Wenn Sie es jedoch varian­ten­reicher mögen, können Sie gerne Kontrast­farben für Leisten verwenden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sich Akzente deutlich vom Hinter­grund unter­schieden, da sie im dunklen Räumen optimal zum Vorschein kommen.

Mit dem tradi­tio­nellen Farbkreis zum optimalen Farbenmix

Wenn Sie sich nicht so recht entscheiden können, eine andere Wandfarbe als klassi­sches Weiß zu verwenden, stehen Ihnen einige effektive Hilfs­mittel zur Verfügung, die Sie bei der Wahl der passenden Wandfarben zum Einrichten unter­stützen können. Mit dem tradi­tio­nellen Farbkreis lassen sich unter­schied­liche Farbkom­bi­na­tionen, die optimal zuein­ander passen schnell und einfach auswählen. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen drei unter­schied­lichen Farbpa­letten, und zwar einer komple­men­tären einer harmo­ni­schen und einer toner­wei­terten Farbpa­lette.