Wie richte ich mir ein Heimkino ein?

Einrich­tungs­ideen: Vom Wohnzimmer zum Heimkino

Nicht jeder hat einen großen Raum zur Verfügung, den er ganz speziell auf seine Bedürf­nisse abstimmen und in ein Heimkino verwandeln kann. Gibt es nur ein Wohnzimmer, lässt sich dieser Raum mit dem entspre­chenden Fokus auf die Möbel und die Technik mit wenigen Handgriffen in ein Heimkino verwandeln.

Die Bildgröße auf die Raumgröße abstimmen

Mit einem Heimkino bringen Sie in erster Linie einen riesigen Flach­bild­schirm oder eine Leinwand in Verbindung, die aufgrund ihrer Ausmaße für Kino-Flair sorgt. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass der Mindest­ab­stand zwischen dem Bildschirm und Ihrer Sofaecke einge­halten und die Leinwand­größe auf die Entfernung abgestimmt wird. Wenn Sie sich für einen Projektor mit Leinwand oder Leinwand­farbe auf Ihrer Wand entscheiden, benötigen Sie kein solitäres Möbel für die Platzierung des Fernsehers. Das heißt, Sie sparen Platz und verkleinern Ihr Wohnzimmer bei der Umwandlung in ein Heimkino nicht.

Tipp:
Bei einem zu großen Bild drehen Sie Ihren Kopf konti­nu­ierlich, legen ihn in den Nacken und strengen sich beim Filme schauen an. Weiter gilt zu beachten, dass mindestens 2,50 Meter, besser aber drei Meter Platz zwischen dem Projektor und der Leinwand vorhanden sein sollten.

Wo ist Platz für den Projektor?

Auch wenn Sie gegenüber Ihrer Sitzecke kein Möbel benötigen und damit Platz sparen, braucht ein Projektor im Heimkino einen Stand­platz. Dieser befindet sich gegenüber zur Leinwand und damit in dem Bereich, in dem Sie Ihre Couch gestellt und die Sitzecke einge­richtet haben. Ein klassi­sches Bücher­regal gegenüber der Leinwand funktio­niert zwar, ist aller­dings nicht die beste Wahl. Am besten wählen Sie ein vibra­ti­ons­freies und schweres Möbel, auf dem der Projektor mit der notwen­digen Entfernung zur Wand und damit optimal belüftet steht. Ein Beistell­tisch oder ein Highbord sind ideale Möbel, wenn Sie ein Heimkino gestalten und die Technik dafür praktisch, sicher und stilvoll platzieren möchten.

In sehr kleinen Wohnräumen können Sie einen Teil der Decke abhängen und den Projektor dort platzieren. Hier achten Sie vor allem auf eine sichere Befes­tigung und prüfen, ob die Decken­ab­hängung dem Gewicht des Projektors standhält.

Die Leinwand: Decken­montage oder mit Spezi­al­farbe getünchte Wand?

Eine klassische Leinwand ist ideal für eine Bildqua­lität, die keine Wünsche offen lässt. In kleinen Wohnzimmern empfiehlt es sich, eine Leinwand mit der Möglichkeit zur Decken­montage zu kaufen. Wenn Sie nicht fernsehen, wird diese einfach nach oben gerollt und gibt den Blick auf die dahinter platzierte Schrankwand, das Bücher­regal oder die dekorative Wandge­staltung frei. Alter­nativ können Sie zu Leinwand­farbe greifen und den gewünschten Bereich Ihrer Wand damit in eine Leinwand verwandeln. Beachten Sie, dass die Leinwand, egal für welche Variante Sie sich entscheiden, so platziert sein sollte, dass eine Spiegelung durch das Fenster vermieden wird. Hierfür nutzen Sie am besten blick­dichte Vorhänge, die Ihrem Heimkino zusätzlich echtes Kino-Flair in gemüt­licher Atmosphäre verleihen.

Praktische Lösungen für die Verka­belung

Bei der Platzierung des Projektors auf einem stabilen Möbel haben Sie die Möglichkeit, Kabel versteckt zu verlegen und diese besten­falls direkt unter den Fußbo­den­leisten zu verar­beiten. Gerade bei der Überbrü­ckung längerer Strecken sollten Sie auf eine sichtbare Verka­belung verzichten und sich für eine Lösung entscheiden, die keinen Blick auf die Strom­zufuhr Ihrer Geräte freigibt. Während Kabel von einem Regal bis zur Steckdose kaum zu verdecken sind, gelingt Ihnen diese Maßnahme beim Heimkino mit dem Projektor auf einem entspre­chenden Möbel problemlos. Auch wenn Sie keinen Phono­schrank, sondern ein schmales Möbel wie eine Kommode oder einen Beistell­tisch wählen, verschwinden die Kabel mit ein wenig Kreati­vität vollständig aus dem Blickfeld.

Fazit:
Auch ein kleines Wohnzimmer wird problemlos zum Heimkino. Mit einroll­baren oder an die Wand gemalten Leinwänden und einem kleinen Möbel für den Projektor haben Sie die Basis für gemüt­liche Heimkino-Abende bereits geschaffen.

Top-Produkte